Der Shar Pei ist eine alte chinesische Hunderasse und bedeutet ins deutsche übersetzt „Sandhaut“.

In der südchinesischen Provinz fand die Rasse – vermutlich in der Stadt Dah Let –  ihren Ursprung. Man kann sie sogar bis in
die Han-Dynastie (206 v. Chr – 220 n. Chr) zurückverfolgen. Es war der Hund der einfachen Bauern, sein Einsatzgebiet fand er als Wach- und auch als Jagdhund.

Im Jahre 1950 stand die Rasse wegen einem Haustierhaltungsverbot, ausgerufen von der damaligen Regierung, kurz vor dem Aussterben. Sogar im Guinness Buch der Rekorde fand er sich 1976 als seltenste Hunderasse wieder. Mit einem Hilferuf in einer amerikanischen Hundezeitschriftan wurde zur Rettung dieser einmaligen Rasse aufgerufen.
Diese wenigen, verfügbaren Exemplaren legten den Grundstock unserer heutigen Shar Pei Population.
Welche dann im Jahre 1979 auch in Deutschland Einzug erhielt.